zenergie2017.de Brigitte Schütte-Lopatar, Holzminden

ZENERGIE - Zentrum für positive Lebensenergie

Die Nierenkraft unterstützen und die Mitte stärken

Ein schneller und stressiger Lebensstil verführt immer häufiger dazu, nicht ausreichend auf die Ernährung zu achten. Gegessen wird meist nebenher, ohne den Speisen besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Ein Kaffee To-Go am Morgen schlägt uns auf den Magen. Der vermeintlich gesunde Salat - zwischen zwei Terminen gesnackt - verlangsamt den Stoffwechsel. Das rasch geschmierte Käsebrot am Abend, schwächt unsere Verdauung. Das kann im Laufe der Zeit dazu führen, dass sich unliebsame Pfunde ansammeln - und dies, obwohl wir doch eigentlich über den Tag verteilt gar nicht viel essen ...


Und: wer tagsüber die Ernährung eher links liegen lässt, hat am Abend häufig mit Essgelüsten zu kämpfen. Endlich kann man sich etwas gönnen, nachdem das Tagwerk getan ist. Jetzt hat man auch Zeit, sich mit der Familie, dem Partner oder Freunden gemütlich zusammensetzen - wer will dabei schon Kalorien zählen?

Dummerweise braucht unser Körper aber gerade am Abend deutlich weniger Kalorien als am Tag.


Aus Sicht der Organuhr der chin. Medizin sind Magen, Milz und Bauchspeicheldrüse zwischen 7 und 11 Uhr am leistungsfähigsten. Am Abend soll sich unser Körper dagegen auf die Ausscheidungs- und Regenerationsfunktion konzentrieren. Ist der dann noch mit dem Verdauen beschäftigt, fehlt ihm unter Umständen die Energie dazu. Hinzu kommt, dass Galle und Leber zwischen 23 und 3 Uhr ihre Leistungsphase haben und sich in diesem Zeitraum um einen reibungslosen Stoffwechsel kümmern wollen. Damit das ohne Probleme vonstatten gehen kann, ist es auch wichtig, nicht allzu spät zu Abend zu essen. Ideal wäre zwischen 18 und 19 Uhr empfohlen.


Die chin. Ernährungslehre empfiehlt für den Abend lang gekochte leicht verdauliche Suppen. Leicht gesalzen, sind sie in der Lage die Kraft der Nieren zu stärken und damit auch unser Qi, die Lebenskraft. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn wir abnehmen und Feuchtigkeit aus dem Körper vertreiben wollen.

Besonders leicht verdaulich und energiespendend sind aus Sicht der 5-Elemente-Lehre lang gekochte Speisen. Dabei geht es weniger um die Vitamine oder Mineralstoffe der Gerichte, sondern vielmehr um deren Ernergiegehalt.