zenergie2017.de Brigitte Schütte-Lopatar, Holzminden

ZENERGIE - Zentrum für positive Lebensenergie

ZENERGIE Blog

Laufend neue, informative Beiträge, Rezepte aus der 5-Elemente Küche u. v. m.

Unser neuester Blogeintrag

05.10.2020

Empfehlungen für die Herbstzeit zur Stärkung der Mitte

Jede Jahreszeit hat besondere Herausforderungen für Körper, Seele und Geist.

Der Herbst unterliegt dem Wandel, der Umstellung und ist die Zeit der Ernte.

Die Energie konzentriert sich vermehrt nach Innen - Richtung Zentrum - unserer Mitte!

Es ist die Zeit der Speicherung und Stärkung - bereits vorbeugend für die kältere Jahreszeit. Auch in der Natur können wir dies beobachten. Die Bäume ziehen in diesem Zeitabschnitt ihre Säfte nach innen und unten. Die Blätter der Bäume fallen ab, da unnötiger Ballast losgelassen wird. Das große Thema im Herbst ist das LOSLASSEN !!!

Auch unser Potential wandert ins Innere, d.h. das Qi des Körpers kehrt langsam ins Zentrum zurück.

Die Kochweise im Spätsommer und Herbst

Wenn der Herbstanfang vor der Türe steht, ist es höchste Zeit, die körpereigenen Abwehrkräfte zu mobilisieren. Die Ernährung wechselt nun zur schützenden und leicht erwärmenden Herbstnahrung mit Komponenten aus dem scharfen Geschmack.

Die erfrischenden Zutaten des Sommers haben Feuchtigkeit in den Körper gebracht, die jetzt wieder ausgeschieden werden sollte.

Eintöpfe und kräftige Suppen aus Wurzelgemüse bieten eine nahrhafte Grundlage um körperlich gut ausgerüstet den kommenden Witterungsbedingungen zu widerstehen.

Die Auswirkung der Fünf Geschmacksrichtungen im Herbst

Saure Nahrungsmittel wie z.B. milchsauer vergorenes Gemüse, Sauerkraut uvm. sollten aufgrund ihrer zusammenziehenden Wirkung in kleinen Mengen verzehrt werden.

Der bittere Geschmack mit seiner absteigenden Wirkungsrichtung stärkt die Lunge und ist in kleinen Mengen empfehlenswert z.B. Thymian, Rosmarin etc.

Nahrungsmittel aus dem Erd-Element mit ihrem süßen Geschmack (nicht Zucker) wirken befeuchtend auf die Lunge, stärken die Mitte, bringen Stabilität, Wärme und Qi. Ideal jetzt z.B. Wurzelgemüse und Kürbis.

Zuviel befeuchtende und feucht-kalte Nahrungsmittel (z.B. Südfrüchte und große Mengen von Milchprodukten) schwächen die Mitte. Hier ist Vorsicht geboten.

Scharfe Nahrungsmittel können sowohl bei Eindringen von Kälte oder innerer Kälte gut sein. Zudem wirkt der scharfe Geschmack Qi-bewegend und ist in vielen weißen Gemüsesorten wie z.B. Lauch, Fenchel, Kohlrabi, Rettich und Meerrettich enthalten und ideal.

Der salzige Geschmack mit seiner absenkenden und nach unten gerichteten Energiebewegung verstärkt die fallende Energiebewegung des Herbstes und sollte dennoch nicht übermäßig genossen werden.

Den Körper richtig versorgen mit Hilfe der Organuhr

Wenn der Stress im alltag zunimmt, achten wir nicht ausreichend auf unsere Ernährung. Nebenher und ohne viel Achtsamkeit essen wir meist auch noch die falschen Dinge zur ungünstigsten Uhrzeit.

Leitet Schwermetalle aus

Frühling = Holz-Element und Bärlauchzeit ... jetzt genießen wir diese grüne Pracht.